Borretsch

Borretsch wird auch Gurkenkraut genannt und passt ideal zu Gurkensalat, da sie auch sehr ähnlich schmeckt.
Wir bauen welche mit blauen Blüten, sowie auch jene mit weißen Blüten an.  Auch Babyboretsch ist eine Form des Borretsch

Algiersalat

Nordafrikanische Salatpflanze welche verwandt mit Feldsalat ist,dem er im Geschmack ähnlich jedoch um einiges bitterer ist. Seine Blätter sind etwas größer und bissfester. Die Blüten sind sehr hübsch rosarot und auch essbar.

Gewöhnlicher Rapunzel

Es war im 17. Jahrhundert ein beliebtes Wurzel- Blattgemüse und ist Liebhabergemüse, dessen Blätter im Vorfrühling des 2. Jahres wie Feldsalat schmecken. Seine Wurzeln, sehr kleine ,weiße Rüben, werden ab Oktober geerntet und sind roh und gekocht verwendbar.

Zackenschote

Die Salatpflanze kommt aus Polen und Russland. Diese Salatbeigabe ist laut meinen Beobachtungen die früheste Art. Kaum ist der Schnee weg sind schon die ersten Blätter da! Sie muss wohl schon unter dem Schnee wachsen.
Die Verwendung kann sowohl roh mit Joghurt (scharfer, rettichartiger Geschmack) oder gedünstet (deftiger Geschmack, ähnlich Grünkohl) erfolgen.
Im Juni kann man die noch knospenden Blütenstände auch ähnlich wie Brokkoli verwenden.

Agretti

Es wird in jüngster Zeit in guten italienischen Restaurants als Feinschmeckergemüse oder knackiger Salat serviert!
Sie enthält viel Kalzium, Eisen und Vitamin-A. !
Japanische Köche haben herausgefunden, dass es in hervorragender Weise Oka-Hijiki (Salsola komarovi) in Sushi und anderen japanischen Gerichten ersetzt. Diese Pflanze ist damit eng verwandt, aber viel leichter anzubauen.

Erdnussrucola

Eine Ruccola mit etwas fleischigern Blättern als bei der Handelsüblichen.
Sie ist auch nicht so scharf, hat aber einen besonders ausgeprägten Erdnussgeschmack.

Portulak

Wir kultivieren den grünen und den gelben Portulak. Sie unterscheiden sich im Aussehen nur sehr gering. Bei einem nebeneinanderliegenden Anbau sieht man den Unterschied in der Farbintensität.
Diese Pflanze hat dickfleischige münzgroße Blätter, welche eine erfrischende Wirkung haben.

Blattradieschen

Diese Salatspezialität kommt aus Japan. Sie wächst genauso schnell wie Radieschen, die Blätter sind aber fast ohne Härchen und deshalb gut in Salaten zu verwenden, oder in Wok-Gerichten. Sehr aromatische (radieschen) Blätter, saftig und knackig.